Reittherapie

Reittherapie eine Mischung aus Hippotherapie und Heilpädagogischem Reiten und Voltigieren

Reittherapie ist eine Mischung aus Hippotherapie und heilpädagogischem Reiten und Voltigieren.

 

Es gibt viele Begriffe, die für uns unter den Begriff Reittherapie fallen: Therapeutisches Reiten, Hippotherapie, Therapiereiten, Voltigieren als Behindertenport, Behindertenreiten, Reiten für Behinderte Menschen, heilpädagogisches Reiten, erlebnisorientiertes Reiten, tiergestützte Therapie. All diese Begriffe beschreiben das Zusammenkommen von Mensch und Pferd unter nicht wettkampfsportlichen Gesichtspunkten.

 

Reittherapie, so wie Pferde-helfen-Menschen es definiert verbindet zusätzlich noch die Begriffe Reittherapie, Physiotherapie, (Heil-) Pädagogik, Psychologie, Psychomotorik, und sensorische Integration.

All diese Begriffe haben Eines gemeinsam: Pferde helfen Menschen.

Die Zusammenarbeit zwischen Pferd und dem Menschen stärkt beide Parteien. Der Mensch, egal welche Einschränkung er hat, profitiert von dem bedingungslosen Getragenwerden auf dem Pferderücken.

 

Wir setzten Sie auf ein Pferd!

 

 

Bei uns steht nicht der sportliche Aspekt im Vordergrund, sondern eine auf den Menschen abgestimmte Therapie mit individuell angepassten Methoden. Nur so kann jede Einheit (oder Reittherapie dem Menschen zu Gute kommen.

 

Unsere Ziele:

Kostenübernahme

Die Kosten für die Reittherapiesitzungen werden in 98 Prozent der Fälle privat bezahlt. In Sonderfällen kann die Reittherapie auch von der Krankenkasse, der Pflegekasse, Sozialamt oder dem Jugendamt übernommen werden.

 

Ist eine Krankheit attestiert kann der Artz als Heilmethode Reittherapie verordnen. Die Krankenkasse entscheidet dann ob sie die Kosten übernimmt. Denn Reittherapie ist eine Kann-Leistung der Krankenkasse. Reittherapie auf Rezept ist also in Einzelfällen möglich.

 

Die Pflegekasse kann nach §45b SGB XII in manchen Fällen die Reittherapiekosten abrechnen. Reittherapie wird dann als niedrigschwelliges Betreuungsangebot bzw. als qualitätssichernde Betreuungsleistung angesehen. Hierfür ist im Vorfeld ein Pflegegutachten möglich.

 

Das Jugendamt übernimmt manchmal auch die Kosten der Reittherapie wenn ein Förderbedarf und ein Ärztliches Gutachten besteht. Dann wäre die Reittherapie eine Hilfe zur Erziehung.

 

Ebenso kann das Sozialamt im Rahmen der Widereingliederungshilfe die Kosten übernehmen.

 

Grundsätzlich ist das Therapeutische Reiten eine freiwillige Leistung der Kostenträger. Einem Antrag sollte möglichst eine ärztliche Verordnung, Stellungnahme von therapeutischer oder pädagogischer Seite sowie das Ziel der Therapie mit einem Ausblick warum es Reittherapie ein sollte beigefügt werden.